Menü
Ein Film, der inspiriert

Die Arier

Land: Deutschland Sprache: Deutsch, Englisch Untertitel: Deutsch Jahr: 2014 Länge: 93 min
IMDb Bewertung

Die afrodeutsche Mo Asumang will endlich Antworten: Woher stammt der Begriff des Ariers? Wie kann es sein, dass auch heute in Deutschland noch alles 30 Minuten eine rechtsextreme Straftat verübt wird?


Einen eigenen Filmabend mit diesem Film organisieren

Du möchtest den Film „Die Arier“ anderen Menschen zeigen?

Wunderbar! Wir unterstützen Dich gerne bei allen weiteren Schritten. Teile uns einfach mit, was Du planst und wir setzen uns in Bewegung, damit Deine Veranstaltung ein voller Erfolg wird.



Film auswählen

Film: Die Arier

Kurzbeschreibung des Films

Seite teilen:
Frau mit afrikanischem Aussehen steht neben Person in Kuklux Klan Uniform
Arier1 Quelle: Alpha Medienkontor
Zeichnung von Rassisten (Hitler, Kuklux Klan, Nazis in Uniform) und ihnen gegenüber die Filmemacherin
Arier Plakat Quelle: Alpha Medienkontor

Noch nie hat sich jemand filmisch konkret an das Thema ARIER gewagt. Und das obwohl unter der vermeintlichen Marke ARIER in Deutschland gegen Menschen anderer Religion, Hautfarbe oder Geschlechtsorientierung gehetzt und gemordet wurde und wird. Auf einer persönlichen Reise versucht die Afrodeutsche Mo Asumang herauszufinden, was hinter der Idee vom "Herrenmenschen" steckt. Sie begibt sich zu Pseudo-Ariern auf Nazidemos, reist zu den wahren Ariern in den Iran, trifft sich in den USA mit weltweit berüchtigten Rassisten und begegnet dem Ku Klux Klan. 

„Auch wenn die Rollen von Gut und Böse sehr klar verteilt sind: eine so persönliche wie auch gewinnende Aufklärungsarbeit.“

– Oliver Creutz in stern.de

„Es ist ein unglaublicher, unglaublich spannender Film.“

– Peter Zander in Berliner Morgenpost

 

Preise

  • 2014: Öngören-Preis für Demokratie und Menschenrechte
  • 2014: Phoenix Film Festival, World Cinema Best Documentary
  • 2014: Phoenix Film Festival, World Cinema Audience Award
  • 2014: WIR – Vielfaltpreis, Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern
  • 2014: Nominierung für den Preis der Ökumenischen Jury beim Achtung berlin – new berlin film award für Die Arier
  • 2014: Magnolia Award, Documentary Best Director, Shanghai Television Festival
  • 2014: Prix Europa nominiert
  • 2014: Deutscher Regiepreis Metropolis in der Kategorie Dokumentarfilm für Die Arier
  • 2015: Grimme-Preis nominiert für Die Arier

Bilder / Filmstills Die Arier

Weitere Filme mit ähnlichen Themen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Webung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie "Cookies zulassen" klicken und damit fortfahren diese Webseite zu nutzen.


Cookies erlauben Mehr zum Datenschutz