Menü
Häufig gestellte Fragen

FAQ

Vermutlich hast Du jetzt noch viele Fragen im Kopf. Das ist kein Problem. Die häufigsten Fragen und die Antworten darauf haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Wann muss ich Lizenzgebühren bezahlen, wenn ich einen Filme vorführe?

Für alle Filme gibt es pro Land, manchmal sogar pro Sprachregion mehrere Firmen, die Filmaufführungsrechte, DVD-Distributionsrechte, Fernsehrechte oder Downloadrechte innehaben.

Private Nutzung

In Deutschland darf man nur unter Verwandten und engen Freund*innen lizenzfrei (d.h. ohne etwas an Filmrechteinhaber*innen zahlen zu müssen) Filme vorführen. Öffentliche Vorführungen sind also in jedem Fall gebührenpflichtig. Wir von Reflecta unterstützen das und finden es richtig und wichtig, da das Geld zum größten Teil an die Filmemacher*innen fließt.

Öffentliche Aufführung

Soll ein Film aufgeführt werden, auch kostenlos, müssen also diese Rechteinhaber*innen gefunden und eine Lizenz angefordert werden. Die Abrechnung ist dabei sehr unterschiedlich: Mal pauschal, mal pro Person (3-8 €) und meist verhandelbar mit Spezialtarifen für NGOs, Schulen und gemeinnützigen Veranstaltungen. Bei Aufführungen ausserhalb von Kinos benötigen die Filmrechte-Inhaber*innen Datum, Anschrift, Zuschauerzahl und die Information, ob kostenlos aufgeführt wird oder nicht. Mit unseren Reflecta Film-Kits nehmen wir Dir die Arbeit ab und Du erhältst die Filme direkt an eine von dir angegebene Anschrift.

Zudem muss der GEMA Beitrag von 0,11 € pro Sitzplatz (mind. 10,10 €) pro Vorführtag für die im Film enthaltene Filmmusik beglichen werden. Mehr Infos hier. Viele Veranstaltungsorte zahlen außerdem eine generelle GEMA Gebühr um Hintergrund-Musik abspielen zu können. Das heisst, dass Du vor dem Film Musik abspielen lassen darfst. Kläre diesen Punkt bitte vorher mit dem Veranstaltungsort ab. Falls keine generelle Gebühr gezahlt wird, muss sie extra entrichtet werden. Mehr Infos hier.

Kreis-Onlinelizenz

Die KOL (Kreis-Onlinelizenz) umfasst das Recht ein Medium elektronisch auf einem Server zu speichern und einem privaten Nutzerkreis zugänglich zu machen. Meist bezieht sich die Nutzung regional auf einen Landkreis (bis 100 Schulen) und ist für nicht gewerbliche Bildungszwecke vorgesehen. Je nach Film ist die Lizenzierung ggf. zeitlich unbegrenzt.

Ö-Rechte (Schullizenz mit Vorführrecht)

DVDs oder andere Medien mit dieser Bezeichnung sind in keinem Fall für die gewerbliche öffentliche Vorführung erlaubt. Den Inhalt des Mediums darf man für Bildungsarbeit, z.B. in der Schule, einsetzen. Weitere Beispiele:

  • Unterricht an Schulen
  • Akademien
  • Jugendzentren
  • Kulturstätten
  • Vereine
  • Pfarrgemeinden

Die Ö-Rechte beinhalten keine Verleihrechte. Als Verleih wird bereits der Einsatz eines Films an verschiedenen Orten in der Einrichtung gewertet.

V+Ö Rechte (Medienzentrenlizenz)

Die V+Ö Rechte umfassen das Recht, das Medium zum Verleih und zur nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung für Medienzentren, Mediotheken eines Dekanats oder Kirchenkreises, Institute bzw. Mediatheken eines universitären Fachbereichs

Reflecta übernimmt keinerlei rechtliche Verantwortung, wenn Du selbst aufführst. Bitte studiere diesen Gesetzesabsatz selbst und konsultiere gegebenenfalls einen Anwalt. Wenn Du ein Film-Kit buchst, kümmert sich Reflecta um die rechtliche Konformität. Bitte beachten: Auch wir als gemeinnützige Organisation bezahlen die Filmlizenzen ohne Ausnahme. Wir stehen fest hinter dem Prinzip, dass Urheberrechte geschützt werden müssen, weil die Filmemacher*innen sich oft in extreme Situationen bringen, um die Verhältnisse für die Allgemeinheit festzuhalten. Wir finden dafür haben sie mindestens verdient, dass ihre Arbeit auch finanziell gewürdigt wird.

Falls Dein Veranstaltungsort nicht in Deutschland liegt, solltest Du Dich über Deine Gesetzeslage vor Ort informieren.

In Deutschland sind alle Dinge zu Urheberrechten im Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte geregelt.

Kann ich auch weniger als für 50 Plätze buchen?

Leider haben fast alle Filme eine Mindestgebühr, die für Kleingruppen gilt. Deshalb kannst Du auch bei uns erst ab 50 Personen einen Film buchen.

Darf ich für meine Vorstellung Eintritt verlangen?

Sobald Du Eintritt für Deine Vorführung verlangst, ändert sich bei den meisten Filmen die Abrechnungsform. Bei kostenlosem Eintritt existiert ein Fixpreis pro Person. Bei Eintritt wird prozentual gerechnet und die Filmemacher*innen/Produzent*innen/Verleih verlangen einen Anteil (20-40%) der Eintrittsgelder. Bitte teile uns mit, ob Deine Veranstaltung mit oder ohne Eintritt angeboten wird, damit wir Deinen individuellen Fall richtig bearbeiten können.

Wie entsteht der Preis eines Reflecta Film-Kits?

Reflecta begleicht damit die Filmlizenz-Gebühren (3-10 € pro Person), die GEMA Gebühren + 4 Stunden Administrationsarbeit. Wir klären die Filmrechte ab, organisieren den Versand des Films und sprechen mit dem Veranstalter wegen GEMA Gebühren. Wenn Du gerne mehr Beratung, Organisation oder Bewerbung möchtest, erhöht sich entsprechend unser Aufwand.

Es sind mehr Personen zur Veranstaltung gekommen als erwartet. Was mache ich jetzt?

Ein paar Personen mehr oder weniger sind eigentlich kein Problem. Sollte die Zuschauerzahl jedoch mehr als 20% gewesen sein, bitten wir Dich, uns zu kontaktieren.

In welchem Format erhalte ich mein Film-Kit?

Die meisten Filme sind als DVD, BluRay oder digitale Datei verfügbar. DVDs und BluRays sind nach der Vorführung wieder an den Absender zurückzuschicken. Digitale Dateien müssen nach der Vorführung gelöscht werden.

Für Aufführungen im Kino benötigst Du eine DCP Datei. Kino-Vorführungen sind gesondert anzufragen, da diese einige Mehrkosten und -aufwand produzieren.

Wir sind eine gemeinnützige Organisation. Gelten für uns andere Bestimmungen? Müssen wir auch Lizenzgebühren zahlen?

Auch als gemeinnützige Organisation seid ihr nicht von den Lizenzrechten befreit. Eine Lizenz muss grundsätzlich eingeholt werden - unabhängig davon, ob es sich um eine kommerzielle oder gemeinnützige Einrichtung oder Veranstaltung handelt.

Ich möchte kein Film-Kit, sondern selbst aufführen!

Du kannst natürlich auch ohne unsere Film-Kits einen Film aufführen. Mache Dich dazu auf die Suche nach den Filmrechteinhabern Deines Wunschfilmes in Deinem Land. Die meisten Rechtevergeber haben entsprechende Formulare mit Angaben zum Vorführort, Datum und Zeit, Besucherzahl, Rechnungsadresse, Dateiformate und verschiedene Vorführlizenzen.

Außerdem solltest Du Kontakt mit der GEMA aufnehmen oder Dich auf deren Webseite zu entsprechenden Kosten informieren.

Was geschieht, wenn der Film ohne Lizenz öffentlich vorgeführt wird?

Dabei handelt es sich um eine Verletzung von Urheberrechten, die Schadensersatzansprüche und sogar eine Strafverfolgung nach sich ziehen kann.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Webung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie "Cookies zulassen" klicken und damit fortfahren diese Webseite zu nutzen.


Cookies erlauben Mehr zum Datenschutz