Menü
Regie

Erwin Wagenhofer

Erwin Wagenhofer vor einer Wand mit Logos bei dem Österreichischen Filmpreis
Österreichischer Filmpreis 2014 A Erwin Wagenhofer Quelle: Manfred Werner

Erwin Wagenhofer (* 27. Mai 1961 in Amstetten, Niederösterreich) ist ein österreichischer Autor und Filmemacher.

2005 realisierte Wagenhofer seinen ersten Langdokumentarfilm fürs Kino: We Feed the World. Die Dokumentation handelt von der zunehmenden Industrialisierung der Nahrungsmittelproduktion und wirft einen kritischen Blick auf die internationale Agrarpolitik, insbesondere auf die Rolle der EU in diesem Zusammenhang. Der Film erreichte europaweit über 800.000 Besucher, wurde an zahlreichen Festivals gezeigt und mehrfach ausgezeichnet.

Anlässlich des Weltspartags, der in Deutschland am 30. Oktober 2008 begangen wurde, startete Wagenhofers neuer Dokumentarfilm Let’s Make Money in den deutschen Kinos, in Österreich am Tag darauf. Der Film dokumentiert die Geldströme im globalen Finanzsystem und bezeugt die ungleiche Vermögensverteilung auf der Welt sowie innerhalb von Gesellschaften.

2010 stellte Wagenhofer seinen ersten Kinospielfilm vor. Black Brown White erzählt die Geschichte eines österreichischen Fernfahrers, der aus Marokko nicht nur Gemüse nach Österreich transportiert, sondern gegen hohe Bezahlung in seinem Sattelschlepper auch Afrikaner illegal nach Spanien bringt. In diesem fiktionalen Werk weist Wagenhofer ebenfalls auf eklatante Missstände im Gesellschaftssystem der Industriestaaten hin.

Nach den Themen Ernährungsindustrie und Geldwirtschaft stellte Wagenhofer 2013 seinen Dokumentarfilm Alphabet vor, der sich kritisch mit den internationalen Bildungssystemen auseinandersetzt.

 

Auszeichnungen

  • Toronto International Film Festival 2005: Official Selection
  • International Documentary Film Festival Amsterdam 2005: in Competition
  • Britdoc Film Festival Oxford 2006: in Competition
  • Motovun Film Festival: Amnesty International Human Rights Award
  • Motovun Film Festival: FIPRESCI-Preis
  • Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2006: Best Documentary
  • Österreichischer Filmpreis 2006
  • International Documentary Film Festival Amsterdam 2008: in Competition
  • Österreichischer Filmpreis (Austrian Ticket) 2008
  • Sundance Film Festival 2009: in Competition
  • HotDocs Film Festival 2009: in Competition
  • Deutscher Dokumentarfilmpreis/Dokville 2009
  • World Shift Ethics Award 2009
  • Thomas-Pluch-Drehbuchpreis – Würdigungspreis 2011

Seite teilen:

Alle Filme von Erwin Wagenhofer

  • Poster Besen fegt Geld weg

    Let’s make money

    Regie: Erwin Wagenhofer Land: Österreich Sprache: Deutsch Jahr: 2008 Länge: 110 min
    Let’s make money folgt dem Weg unseres Geldes, dorthin wo spanische Bauarbeiter, afrikanische Bauern oder indische Arbeiter unser Geld vermehren und selbst bettelarm bleiben.
    Mehr zu diesem Film
  • Tomate mit Schrift "We feed the world"

    We feed the world

    Regie: Erwin Wagenhofer Land: Österreich Sprache: Deutsch Jahr: 2005 Länge: 96 min
    Mit "We feed the world" hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Frankreich, Spanien, Rumänien, Brasilien und zurück nach Österreich geführt.
    Mehr zu diesem Film

Einen eigenen Filmabend organisieren

Du möchtest einen dieser Filme anderen Menschen zeigen?

Mit den Reflecta Film-Kits ist das möglich. Wir zeigen Dir Schritt-für-Schritt, auf was Du achten musst, damit Deine Veranstaltung ein voller Erfolg wird. Teile uns Deinen Wunschfilm mit oder lass Dich von uns beraten.



Mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Webung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie "Cookies zulassen" klicken und damit fortfahren diese Webseite zu nutzen.


Cookies erlauben Mehr zum Datenschutz