Menü
Ein Film, der inspiriert

SPEED – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Regie: Florian Optiz Land: Deutschland Sprache: Deutsch Jahr: 2012 Länge: 97 min
IMDb Bewertung

Wo ist nur die Zeit geblieben, die wir mühsam mit all den neuen Technologien und Effizienzmodellen eingespart haben?


Jetzt ansehen

Einen eigenen Filmabend mit diesem Film organisieren

Du möchtest den Film „SPEED – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ anderen Menschen zeigen?

Wunderbar! Wir unterstützen Dich gerne bei allen weiteren Schritten. Teile uns einfach mit, was Du planst und wir setzen uns in Bewegung, damit Deine Veranstaltung ein voller Erfolg wird.



Film auswählen

Film: SPEED – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Kurzbeschreibung des Films

Seite teilen:
Florian Opitz auf einer Straßen in der Großstadt, Autos rasen an ihm vorbei, er steht still.
Speed1 Quelle: Camino
In der Mitte des Plakats steht Speed, darüber und darunter steht: Arbeit, Profit, Effizienz, Erfolg, Karriere
Speed Auf der Suche nach der verlorenen Zeit Plakat Quelle: Camino

In seinem Kinodokumentarfilm SPEED – AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT begibt sich der Filmemacher und Autor Florian Opitz auf die Suche nach der verlorenen Zeit. Wo ist nur die Zeit geblieben, die wir mühsam mit all den neuen Technologien und Effizienzmodellen eingespart haben?

Opitz begegnet Menschen, die die Beschleunigung vorantreiben und solche, die sich trauen, Alternativen zur allgegenwärtigen Rastlosigkeit zu leben. Er befragt Zeitmanagement-Experten, Therapeuten und Wissenschaftler nach Ursachen und Auswirkungen der chronischen Zeitnot. Er trifft Unternehmensberater und Akteure, die im internationalen Finanzmarkt aktiv sind, die an der Zeitschraube drehen. Und er lernt Menschen kennen, die aus ihrem ganz privaten Hamsterrad ausgestiegen sind und solche, die nach gesellschaftlichen Alternativen suchen. Auf seiner Suche entdeckt er: ein anderes Tempo ist möglich, wir müssen es nur wollen.

„Dies hier ist ein Film, der angenehm unaufgeregt der eigentlich einfachen Sinn-Frage nachgeht – WIE WOLLEN WIR LEBEN? Fremdbestimmt, individuell? Tatsächlich? Als lebende Dauerhochleistungswesen mit ständig weiterem „Mehrwert“ oder als Individuen mit besonnener Unruhe? So was in der (Denk-)Art. “ DRADIO, RADIOFEUILLETON, 26.09., HANS-ULRICH PÖNACK

Bilder / Filmstills SPEED – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Regie bei SPEED – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Portrait von Florian Opitz
Florian Opitz Portrait Quelle: Florian Opitz

Florian Optiz

Florian Opitz (* 1973 in Saarbrücken) ist ein deutscher Dokumentarfilmregisseur, Autor und Journalist.

Opitz studierte an den Universitäten Heidelberg und Köln Geschichte, Psychologie sowie Englische und Amerikanische Literaturwissenschaft. Neben dem Studium hat er für verschiedene überregionale Zeitungen und Musikmagazine geschrieben. Seit 1998 macht Opitz Dokumentarfilm...

Weiterlesen


Filme mit ähnlichen Themen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Webung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie "Cookies zulassen" klicken und damit fortfahren diese Webseite zu nutzen.


Cookies erlauben Mehr zum Datenschutz