Menü
Ein Film, der inspiriert

The Human Scale

Regie: Andreas Dalsgaard Land: Dänemark, Bangladesch, China, Neuseeland, USA Sprache: Englisch Untertitel: Deutsch Jahr: 2012 Länge: 80 min
IMDb Bewertung

Wie müssen Städte gestaltet sein, damit sich die Menschen wieder wohl in ihnen fühlen? Ein ästhetischer Film, der zeigt, dass die Städte der Zukunft weder hektisch noch kalt und anonym sein möchten.


Jetzt ansehen

Einen eigenen Filmabend mit diesem Film organisieren

Du möchtest den Film „The Human Scale“ anderen Menschen zeigen?

Wunderbar! Wir unterstützen Dich gerne bei allen weiteren Schritten. Teile uns einfach mit, was Du planst und wir setzen uns in Bewegung, damit Deine Veranstaltung ein voller Erfolg wird.



Film auswählen

Film: The Human Scale

Kurzbeschreibung des Films

Seite teilen:
Zwei Bilder: Eines mit sehr vielen Autos, eines mit sehr vielen Fußgängern
THE HUMAN SCALE before after 1080x675 Quelle: Final Cut for Real
Plakat Hinterkopf von Mann, auf den Kopf gedrehte Stadt
The human scale Quelle: Final Cut for Real

Wie müssen Städte gestaltet sein, damit sich die Menschen wieder wohl in ihnen fühlen? Andreas Daalsgards Dokumentarfilm THE HUMAN SCALE erzählt von kreativen Ansätzen von Städtebauern weltweit, dem Menschen im Zeitalter der Überbevölkerung wieder mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit im urbanen Raum zu ermöglichen.

Immer mehr Städte erfahren ein Umdenken in ihrer Lebensraumplanung. Die Bedürfnisse des Menschen nach mehr Ruhezonen und konstruierter Natur, nach mehr Fuß- und Radwegen, steht hier im Mittelpunkt. Inspiriert wurden diese Veränderungen von den revolutionären Ideen des dänischen Architekten Jan Gehl. Der Film begleitet die Entwicklungen in Millionenmetropolen wie New York, Melbourne, Chongqing in China und Dhaka. Aber auch das unmöglich scheinende Projekt eines Wiederaufbaus nach einer Umweltkatastrophe, erzählt anhand der Innenstadt von Christchurch, Neuseeland, wird im Film eindrucksvoll dargestellt.

In fünf Kapiteln präsentiert Andreas Daalsgard die wichtigsten Thesen der Stadtplan-Philosophie von Jan Gehl. Herausgekommen ist ein ästhetischer Film, der zeigt, dass die Städte der Zukunft weder hektisch noch kalt und anonym sein möchten. Stattdessen spiegeln sie die Emotionen und Bedürfnisse ihrer Bewohner wieder, die lebendig, ruhig, sinnlich, offen und vor allem menschlich sind.

Preise

  • CPH:DOX 2012 – Nominierung Nordic Dox Award und Politiken Publikumspreis
  • Hamburg Film Festival 2013 – Nominierung Politischer Filmpreis
  • Zürich Film Festival 2013 – Nominierung Bester Internationaler Dokumentarfilm

Bilder / Filmstills The Human Scale

Regie bei The Human Scale

Portrait von Andreas Dalsgaard am Filmset
Andreas Dalsgaard Quelle: thehumanscale

Andreas Dalsgaard

Geboren 1980, Dänemark. Andreas hat sein Studium an der National Film School of Denmark im Jahr 2009 abgeschlossen und hat einen B.A. in Kulturanthropologie von der Universität Aarhus, 2005.  "Afghan Muscles" (2007), Dalsgaards Debüt als Dokumentarfilmer, war ein Festivalhit und gewann den Besten Dokumentarfilm der AFI Los Angeles. "Cities on Speed - Bogotá Change" (2009), ausgewählt für das ID...

Weiterlesen


Filme mit ähnlichen Themen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Webung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie "Cookies zulassen" klicken und damit fortfahren diese Webseite zu nutzen.


Cookies erlauben Mehr zum Datenschutz